Am kommenden Sonntag, 16. Mai, findet der 44. Internationale Museumstag statt. Rund um den Globus machen Museen an diesem Aktionstag auf die Vielfalt ihrer Sammlungen und Vermittlungsprogramme aufmerksam und zeigen einer breiten Öffentlichkeit , welch wichtigen Beitrag sie zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben leisten. Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch unklar, ob die Museen an diesem Tag öffnen dürfen, um ihre Schätze zu präsentieren. Daher ist der Fokus auf digitale Angebote und Entdeckungen gerichtet, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins Freundeskreis der Museen um den Bamberger Domberg.

So berichtet am 16. Mai der „Korrespondent“ von „Agil – Bamberg erleben“ per Livestream aus den Museen am Bamberger Domberg, dem Herzstück der Welterbestadt. Ausgewählte Kunstobjekte , weltberühmte Exponate und geheimnisvolle Schätze gewähren einen Einblick in die wechselvolle Geschichte der Stadt . Man lernt die Bamberger Götzen höchstpersönlich kennen, erfährt, welches Kunstwerk im Diözesanmuseum 600 Kilogramm schwer ist und kann die „Allegorie des guten Regiments“ im frisch renovierten Kaisersaal der Neuen Residenz bestaunen. Was man für diese Zeitreise benötigt? Den heimischen PC oder ein mobiles Endgerät! Dank der finanziellen Unterstützung durch den Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom kann dieses Angebot kostenfrei angeboten werden. Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter www.agil-bamberg.de.

Wer gerne sticken möchte wie am Hofe Kaiser Heinrichs , kann sich zum Online-Workshop via Zoom im Diözesanmuseum unter dioezesanmuseum@erzbistum-bamberg.de anmelden. Unter fachkundiger Anleitung entsteht ein „Sternchen“ vom blauen Kunigundenmantel - mit vergoldeten Fäden in Anlegetechnik auf Seide, genauso wie im 11. Jahrhundert. Das kostenlose Materialpaket wird vom Diözesanmuseum zur Verfügung gestellt.

Die über tausendjährige Geschichte Bambergs ist eng mit dem Schicksal seiner jüdischen Bevölkerung verknüpft. Das Historische Museum Bamberg zeigt dies eindrücklich in der Ausstellung „Jüdisches in Bamberg “. Am Museumstag führt um 11.30 Uhr eine Livestream-Führung Gästen die Geschichte der jüdischen Bevölkerung in Bamberg vor Augen. Infos und Anmeldung unter www.agil-bamberg.de.

Auch sonst haben sich die Museen der Stadt Bamberg so einiges einfallen lassen – auf Facebook , Instagram oder Youtube gewähren sie einen Blick hinter die Kulissen und ins Depot. Außerdem gibt es an diesem Tag ab 14 Uhr am Alten Rathaus und am Historischen Museum in der Alten Hofhaltung „Fenstermusik“! Man darf sich überraschen lassen. red