Parkprobleme in Neuhaus und Aisch

Der Bauausschuss arbeitete die in den Bürgerversammlungen vorgebrachten Stellen im Gemeindegebiet ab, an denen es zu Verkehrsgefährdungen kommen soll. In Neuhaus ging es um die Parksituation in der Hauptstraße und in der Heppstädter Straße. Dort parken öfter Gäste des Löwenbräu auf den Gehwegen, hatten Bürger moniert. Das Problem erachtet das Gremium als nicht so gravierend, dass seitens der Gemeinde etwas unternommen werden müsse. Man einigte sich mit dem Wirt Hans-Günther Wirth darauf, dass deutlicher auf seine vorhandenen Parkplätze hingewiesen wird. Sollte sich das Parkverhalten nicht ändern, wird die Gemeinde nicht umhinkommen, einseitige Parkverbote auszusprechen.
Parkende Autos versperren nach Meinung von Aischern die Sicht im Straßenbereich Ziegenhüttenweg-Klemm. Nach einem Augenschein war der Bauausschuss der Ansicht hier nichts zu verändern. Man schloss sich Jutta Köhler (Pro Adelsdorf) an, die die Parkenden für eine Barriere hält, die zu schnelles Fahren "von oben runter" verhindert. Zudem sei die Straße breit genug. lp
Geschwindigkeit am Ortsschild anzeigen

Anwohner der Medbacher Straße haben über zu schnell in den Ort fahrende Autos geklagt. Die Gemeinde prüfte dies: Der Durchschnitt der von Medbach Kommenden fuhr rund 80 km/h, obwohl die Ortsverbindungsstraße auf 70 km/h begrenzt sei. Es soll ein Messgerät am Ortsschild aufgestellt werden, um auf das das zu hohe Tempo hinzuweisen. Zwischen Bushaltestelle und Einmündung in die Aischer Hauptstraße soll kein Parkverbot ausgesprochen werden. Zwar gebe es da gelegentlichen Rückstau, aber dieser verringere insgesamt die Fahrgeschwindigkeit. lp
Gelenkbusse brauchen Platz beim Abbiegen

Andere Bürger fragten, ob nicht am Aischer Marienplatz eine Bushaltsstelle eingerichtet werden könne. Schon 2002 war dies verneint worden, weil der Wendekreis kleiner als 25 Meter ist. Dafür wird die Situation an der bestehenden Haltestelle beim Gasthof Rittmayer sicherer. Der Busnetzbetreiber OVF regt an, die Straße etwa auf Höhe des Gasthauses Scharold auf Tempo 30 zu begrenzen. Wegen der Brückenbaumaßnahmen in Höchstadt werden die Strecken von mehr Bussen als früher befahren. Das führt, so Gerd Stingl (CSU), zu Schäden an der Straße zwischen Aisch und Medbach. Der Probebetrieb zu Schulzeiten sei positiv verlaufen. Die Strecke sei für die Busfahrer in Ordnung, auch Gelenkbusse kämen durch. Nur bei der Einmündung der Schafsgasse in die Hauptstraße müssen sie soweit vorfahren, dass sie gegenüber den Gehweg tangieren. Deshalb wird die Gemeinde die Halteverbotsschilder auf Höhe der Feuerwehr versetzen. lp
Befürchtungen wegen Aischparkcenter

Nicht glücklich ist ein Teil der Adelsdorfer Bürger über das Aischparkcenter in Höchstadt. "Das ist ein Schlag gegen die Adelsdorfer Geschäftswelt", klagte Andreas Maier (CSU). Keine Bedenken hatte man wegen der versiegelten Fläche und einer potenziellen Verschärfung der Hochwassersituation. lp