Die neugewählte und wieder auf sieben Mandate angewachsene SPD-Stadtratsfraktion hat in ihrer konstituierenden Sitzung die Grundlage für die kommende Stadtratsperiode gelegt. Sie hat Reiner Büttner als Fraktionsvorsitzenden im Amt einstimmig bestätigt. Ihm stehen mit Anita Kern als bereits erfahrener Stadträtin und Eva Wichtermann als neues Stadtratsmitglied zwei Frauen als gleichberechtigte Stellvertreterinnen zur Seite.

Auch die weiteren neuen Mitglieder, Kerstin Neubauer und Atila Karabag, sowie die Stadträtinnen Ute Samel und Lisa Hoffmann sollen sich laut Pressemitteilung der Sozialdemokraten zukünftig für die Belange der Forchheimer Bürger einsetzen und Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) unterstützen.

Für zwei Bürgermeisterposten

Die Fraktion stehe dem Vorschlag positiv gegenüber, zwei stellvertretende Bürgermeisterposten einzuführen. Die neue SPD-Fraktion wolle mit viel Schwung die Umsetzung der in den letzten Jahren erarbeiteten Konzepte wie zum Beispiel das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (Isek) oder den Kulturentwicklungsplan vorantreiben und sich bei sozialdemokratischen Themen wie Kinderbetreuung, Jugend, Arbeitsplätzen und Klimaschutz stark machen. "Die SPD-Stadtratsfraktion freut sich auf eine konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit dem neugewählten Stadtrat zum Wohl der Stadt Forchheim", so Reiner Büttner. red