Paul Müller feierte 80. Geburtstag. Der Jubilar wurde in Bamberg geboren und ist in Wallenfels aufgewachsen, ehe er mit seinen Eltern nach Pressig ins Haus der Großeltern zog. Müller studierte Vermessungsingenieur in München und erhielt eine Anstellung im gehobenen Dienst beim Vermessungsamt Coburg. Von 1964 bis 2003 war er im gehobenen Vermessungsdienst am Vermessungsamt Kronach tätig, 2003 trat er als technischer Oberamtsrat im 65. Lebensjahr in den Ruhestand.
Ein Ereignis wird ihm nie aus dem Kopf gehen: Als 1965 die Staatsgrenze zwischen der Bundesrepublik und der DDR festgesetzt wurde, ging es um Zentimeterarbeit unter den Augen von Bundesgrenzschutz und Nationaler Volksarmee. Ein Jahr lang wurde von Mitwitz bis Bad Steben für jeden Zentimeter Maß genommen.
Paul Müller ist seit 1962 mit Ehefrau Ursula verheiratet, zur Familie gehört Sohn Michael. Der Jubilar interessiert sich heute noch für alles in der Welt, wie er selbst sagt - ob Sport, Wirtschaft, Politik in der Welt wie auch das Regionalgeschehen. Außerdem kommt keine Langeweile auf, denn es gibt auch noch ein großes Gartenareal zu pflegen.
Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch entbot die Glückwünsche des Marktes Pressig und von Bürgermeister Hans Pietz. Für die Feldgeschworenenvereinigung im Landkreis Kronach gratulierten Ehrenkreisvorsitzender Willi Rentsch und Kreisvorsitzender Baptist Vetter, die Müller für sein jahrelanges Engagement als Schriftführer dankten. Eine große Freude war für den Jubilar die große Abordnung vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Kulmbach sowie vom Außenstellenleiter Kronach, Fritz Pohl, die Glückwünsche des Amtes überbrachten und für die gute Mitarbeit dankten. Müller war auch als Mitarbeitervertreter in seiner aktiven Dienstzeit engagiert. eh