Es waren einmal drei Hornisten und ein Tubist in Weimar. Die beschlossen 1995, Instrumente selbst anzufertigen, die für ihre Heimat so gar nicht typisch waren.

Aus Fichten des Thüringer Waldes "bastelten" sie ihre Alphörner. Seitdem gestalteten sie zig Konzerte in ganz Deutschland, zum Teil auch mit Orgelbegleitung.

2002 gaben sie ihr Debüt in der Schweiz, dem Heimatland des Alphorns. 2005 folgten zwei gefeierte Konzerte in den italienischen Dolomiten.

Thomas Grünke an der Orgel

Am Samstag, 28. August, um 19 Uhr gastiert das Alphornensemble Weimar in der Johanneskirche und gestaltet das Konzert zum Trebgaster Kirchweihfest. Kirchenmusiker Thomas Grünke wird die Gäste dabei an der Orgel unterstützen.

Die Musiker Stephan Katte, Ralf Ludwig, Jens Pribbernow und Georg Bölk lassen dabei nicht nur folkloristische Weisen und klassische Hornliteratur erklingen, sondern sie haben besonders barocke Kompositionen im Programm. Der Förderkreis für Kirchenmusik Trebgast lädt zu diesem nicht alltäglichen Konzert sehr herzlich ein. hd