Der Orgelbauverein St. Antonius Abbas in Sambach lädt am Samstag, 1. April, zu einem Orgelkonzert zur Passionszeit in die Pfarrkirche ein. Um 18 Uhr spielt der tschechische Spitzenorganist aus Prag, Aleš Nosek, auf der Kögler-Orgel, einer kleinen Königin der Instrumente.
Der 1982 in Rakovník (Rakonitz) geborene Künstler wurde bereits mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet. Von 2012 bis 2014 studierte er das Master-Konzertfach Orgel an der Hochschule für Katholische Kirchenmusik in Regensburg bei Gerhard Siegl. 2014 gewann er den zweiten Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Ružomberok in der Slowakei.
Aleš Nosek ist als Organist in Rakonitz und Prag in der Abtei Venio und als Lehrer in der Musikschule von Rakonitz tätig. Er arbeitet mit dem Prager Loretto-Ensemble "Collegium Quod Libitum" zusammen.
Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Pachelbel, Mendelssohn-Bartholdy und anderen. Seine Art, Orgelmusik zu interpretieren ist absolut hörenswert. Sein Credo lautet: "Die Musik soll nicht nur das Ohr füllen, sondern das Herz bewegen."
Der Eintritt ist frei, über Spenden würde sich der Sambacher Orgelbauverein sehr freuen.  jb