Effeltrich — Ein ganz besonderes Fest gab es in diesen Tagen in der Gaiganzer Straße zu feiern, als Katharina und Alois Baier mit der eisernen Hochzeit den 65. Jahrestag ihrer Eheschließung feierten und dabei wieder einmal gemeinsam die Tochter, zwei Enkelkinder und vier Urenkel in die Arme schließen konnten.
Bei der Kirchweih im benachbarten Neunkirchen am Brand war es gewesen, als sich die im Jahre 1930 geborene und aus einem Effeltricher Obsthandel stammende junge Frau und der zwei Jahre ältere Gymnasiast Alois aus dem Böhmerwald, der 1945 durch die Vertreibung nach Poxdorf gekommen war und dort in Hagenau eine Schlosserlehre absolvierte, kennen und lieben lernten.
Schon bald machte die fleißige Haus- und Geschäftsfrau ein eigenes Haushaltswarengeschäft auf und der heutige "Eisen-Hochzeiter" wollte dem nicht nachstehen und gründete 1964 seine Schlosserei.
Ihre Freizeit verbringt Katharina Baier am liebsten bei ihrem Gesangverein, dem sie schon seit 60 Jahren die Treue hält, und bei den Bavaria-Schützen, wo beide schon einmal das Amt der Schützenmajestäten innehatten und seit über 30 Jahren Mitglied sind. Alois Baier befasste sich auch gerne mit seiner Briefmarkensammlung oder gab sich dem Lesen und Schmökern hin.
Unter den Gratulanten fanden sich auch Landrat Hermann Ulm und Vizebürgermeister Simon Wäger ein. fr