Im Oberasbacher Stadtteil Altenberg hat sich am Samstagvormittag womöglich ein Familiendrama ereignet. Gegen 11 Uhr fand die Polizei einen Fünfjährigen in der Wohnung seines Vaters mit mehreren Stichverletzungen tot in der Badewanne.

Der 31-jährige Vater verständigte die Polizei, entfernte sich aber offenbar vom Tatort und wurde an einer nahegelegenen Bushaltestelle als dringend tatverdächtig festgenommen. Zum Zeitpunkt der Tat sollen sich keine weiteren Personen in der Wohnung des Mehrfamilienhauses aufgehalten haben.


Mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt
Die Kripo Fürth übernahm die Spurensicherung, sowie die weiteren Ermittlungen. Ebenso waren ein Rechtsmediziner und eine Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth vor Ort. Die mutmaßliche Tatwaffe stellten die Ermittler sicher.

Die 26-jährige Mutter des Kindes, die aus dem Kreis Erlangen-Höchstadt stammt, lebte vom Vater getrennt und wird seelsorgerisch betreut.

Der Tatverdächtige, der sich gegenüber der Kriminalpolizei nicht zum Sachverhalt äußerte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Sonntagvormittag einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Fürth überstellt, der einen Unterbringungshaftbefehl wegen Mordes erließ.