Weiterhin ist vielerorts in Franken mit Starkregen, Blitzschlag und Unwetter zu rechnen. Der Deutsche Wetterdienst gibt bereits Mittwochmorgen (09. Juni 2021) eine Warnung für verschiedene Teile Frankens heraus. Am Tag zuvor war vor allem der Kreis Nürnberg Land stark betroffen.

Auch im Kreis Bayreuth wurden zahlreiche Straßen von Wassermassen geflutet.

Regen, Gewitter, Sturmböen und Hagel: DWD warnt vor heftigen Unwettern am Mittwoch

Für Mittwoch warnt der DWD in folgenden Teilen Frankens vor weiteren Unwettern.

Amtliche Warnmeldungen vor schweren Gewittern liegen aktuell für folgende Regionen vor:

  • Kreis Haßberge (Stufe 3 von 4)

Amtliche Warnmeldungen vor starken Gewittern liegen aktuell für folgende Regionen vor:

  • Kreis und Stadt Ansbach (Stufe 2 von 4)
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Bad Kissingen (Stufe 2 von 4)
  • Kreis und Stadt Coburg (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Erlangen-Höchstadt (Stufe 2 von 4)
  • Kreis und Stadt Fürth (Stufe 2 von 4)
  • Kreis und Stadt Hof (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Kronach (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Lichtenfels (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Main-Spessart (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Miltenberg (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Neustadt an der Aisch (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Nürnberger Land (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Rhön-Grabfeld (Stufe 2 von 4)
  • Kreis Roth (Stufe 2 von 4)
  • Kreis und Stadt Würzburg (Stufe 2 von 4)

Außerdem gab es am Morgen bereits Vorabwarnungen des DWD - das bedeutet, in den folgenden Regionen können im Tagesverlauf noch Gewitter auftreten:

  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Forchheim
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen

Eine Karte zu den Regionen, die von Unwetter betroffen sind, finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes. 

Symbolfoto: Heinrich Schwab/dpa