Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Donnerstag (7. April 2022) vor Sturmböen in ganz Franken. Während in den meisten Städten und Landkreisen die Warnstufe 2 von 4 gilt, gibt es einzelne Regionen, in denen es sogar zu orkanartigen Böen (Stufe 3 von 4) kommen kann.

Diese erreichen Geschwindigkeiten zwischen 90 und 105 Kilometer pro Stunde. Es besteht die Gefahr von herabfallenden Gegenständen, zum Beispiel können durch den Sturm Äste herunterstürzen. Laut dem DWD gilt die Warnung fast den ganzen Tag, von 8 bis 21 Uhr. In einigen Regionen kann es auch örtlich zu Blitzschlag kommen. Der DWD warnt: "Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich."

DWD warnt vor Sturmböen und starkem Gewitter

 Folgende Regionen sind von der Sturmwarnung betroffen:

  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg
  • Kreis Bad Kissingen (Stufe 3 von 4)
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis und Stadt Bayreuth (Stufe 3 von 4)
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Haßberge
  • Kreis und Stadt Hof (Stufe 3 von 4)
  • Kreis Kronach (Stufe 3 von 4)
  • Kreis Kulmbach (Stufe 3 von 4)
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Nürnberger Land
  • Kreis Rhön-Grabfeld (Stufe 3 von 4)
  • Kreis Roth
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge (Stufe 3 von 4)
  • Kreis und Stadt Würzburg

Passend zum Thema: "Wetterchaos vom Feinsten": Sturmtief "Nasim" rollt noch diese Woche auf Deutschland zu