Harald Tumpach ist Pendler. Er nutzt gerne den Parkplatz "Am halben Weg" an der Autobahnauffahrt Forchheim-Süd. Doch immer wieder ärgert er sich über das Parkverhalten anderer Verkehrsteilnehmer.

Schon im vergangenen Sommer stellte er fest, dass "dieser Pendlerparkplatz von Lkw als ,Nachtlager' missbraucht wird" Teilweise wurden so fast zehn Parkplätze blockiert.

"Wenn das Schule macht", ist sich Tumpach sicher, "dann werden für die Pendler nicht mehr genügend Parkplatz bleiben." Seit einigen Tagen gibt es ein neues Ärgernis auf dem Parkplatz. Mobile Werbeanhänger werden dort abgestellt. Sicherlich ein interessanter Stellplatz für die Werbenden, schließlich fahren täglich viele Pendler diesen Platz an.

Die Stadt Forchheim könne allerdings nichts gegen diese Art von Werbung machen, erklärt Brigitte Fuchs, Pressesprecherin der Stadt. "Diese mobilen Werbeanhänger werden regelmäßig an verschiedenen Orten abgestellt", erklärt sie, "oft auch in der Adenauer-Allee."


Mobile Werbeanhänger

Sie räumt aber ein, dass solange ein solcher Anhänger zugelassen sei, er auch auf einem öffentlichen Parkplatz geparkt werden dürfe. "Wenn er dort nicht dauerhaft abgetellt wird, sondern immer wieder weggefahren wird", so die Pressesprecherin.

Für den Heroldsbacher Tumpach ist das trotzdem ein Ärgernis. Der Anhänger nehme bis zu vier Parkplätze weg. "Nach den Ferien wird es auf dem Parkplatz wieder sehr voll werden", ist er sich sicher, "da zählt jeder Platz."