50 Zaungäste luden sich Christiane und Hubert Neuhaus am Freitag Abend in ihr Haus ein. Dank des Künstlers Guido Häfner (Wiesenthau) wurde in der Dreikirchenstraße 12 ein ungewöhnlicher Zaun gefeiert. Er besteht aus 50 Figuren, die in der archetypischen Manier Häfners aus Edelstahl und aus Cortenstahl geschnitten sind.
Das Kunstwerk ist aus Sicherheitsgründen entstanden: Fritz (9) und Xaver (8), die Söhne der Familie Neuhaus, sind begeisterte Fußballspieler. Doch die Mauer im Hof ist niedrig und hinter der Mauer fällt das Gelände metertief zum Gewerbehof der Dreikirchenstraße ab. "Wir brauchen einen Zaun", beschloss Vater Neuhaus beim Anblick seiner kickenden Buben.
Die 50 Köpfe dienen also auch als "Fangzaun". Die an Comic-Figuren erinnernden Gesichter sind übrigens nicht alle nach Ideen von Guido Häfner kreiert. Er habe auch Zeichnungen von Fritz, Xaver und vom Kindermädchen verwendet.
Seinem neuen Werk hat Guido Häfner den Titel "Die Menschen sind unter uns" gegeben.
Diese Zaun-Kunst "soll Spaß machen", sagt Guido Häfner. Der Spaß bestehe darin, sich selbst in den Figuren zu sehen: "Wer die Figuren betrachtet, dem erzählen sie Geschichten.Wenn einer sich darin entdecken will, wird er sich entdecken. "