ASV Aufseß - SC Heiligenstadt 1:1
Der fünfte Sieg in Folge, er war für den ASV Aufseß im Kerwa-Spiel gegen den SC Heiligenstadt zum Greifen nah. Doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit traf der SC zum äußerst glücklichen 1:1-Endstand - und dies mit dem ersten gefährlichen Torschuss im zweiten Durchgang überhaupt. Nicht nur das Endergebnis war für den ASV daher ernüchternd, auf die Stimmung drückte auch die Verletzung von Thomas Schnörer: In der 69. Minute musste ein Krankenwagen angefordert werden, der ASV-Kapitän kam nach einem Zweikampf unglücklich auf und blieb mit Schmerzen liegen. Das Knie hatte offensichtlich etwas abbekommen, auch wenn eine genaue Diagnose am Sonntag noch nicht feststand. Wie so oft in vermeintlichen Topspielen, neutralisierten sich die beiden Rivalen über weite Strecken der Partie.
Das hatte ein geringes Chancenaufkommen zur Folge, besonders Heiligenstadt blieb viel von seiner Offensivgefahr schuldig. Dafür gab es Zweikämpfe ohne Ende, in der ersten Hälfte aber auch einen Treffer: Leo Hilfenhaus tauchte alleine vor dem SC-Kasten auf, traf den Ball zwar nicht richtig, aber so kullerte das Spielgerät genau neben dem Pfosten zum 1:0 ins Tor (31.). Aufseß hätte in der Folge durchaus auf 2:0 erhöhen können, die wenigen Chancen blieben aber ungenutzt. Aus dem Spiel heraus entstand wenig Gefahr, also musste ein Distanzschuss von Kapitän Schnörer herhalten: Den 25-Meter-Flachschuss kratzte SC-Keeper Christian Bartilla aber gerade noch um den Pfosten (53.). Eine Viertelstunde später war die Partie für Schnörer wegen seiner Verletzung aber beendet, Aufseß wirkte etwas geschockt und Heiligenstadt witterte seine Chance. In der 92. Minute war es dann so weit: Thomas Bartilla stand plötzlich frei vor dem Kasten und traf zum 1:1-Endstand. tsc