Durch Zufall wurde entdeckt, dass die Anleinverordnung in Neunkirchen am Brand bereits seit 2018 abgelaufen ist. Um das freie Herumlaufen von großen Hunden und Kampfhunden einzuschränken, soll die Verordnung neu erlassen werden.

Als große Hunde gelten ausgewachsene Hunde, die eine Schulterhöhe von mindestens 50 Zentimeter messen. Kampfhunde sind Hunde, von denen aufgrund von Rassemerkmalen, der Zucht oder Ausbildung von einer gesteigerten Aggressivität und Gefährlichkeit gegenüber Menschen und Tieren auszugehen ist.

Von dem Leinenzwang ausgenommen sind beispielsweise Blindenführhunde, Diensthunde der Polizei oder Hunde, die zum Hüten einer Herde eingesetzt sind. Die Verordnung bezieht sich auf das Landesstraf- und Verordnungsgesetz. Hunde haben ein Auslaufbedürfnis. Dem muss Genüge getan werden und sie dürfen in freier Wildbahn rennen. "Das darf nicht eingeschränkt werden", erklärt Bürgermeister Martin Walz (CSU), warum die Verordnung nur im geschlossenen Bereich, somit in der Ortschaft, gilt.

Franz-Josef Grau (CSU) wollte nicht, dass die Verordnung nur für große Hunde gilt. "Die Hunde sollten innerorts immer angeleint sein", erklärte Grau, dass damit auch die Verschmutzung eingedämmt werden könnte. Allerdings ist das gesetzlich nicht möglich. "Wir dürfen nicht alle abdecken. Nur erwachsene Hunde und Kampfhunde", erklärte Walz.

Werner Kruckow (Grüne) wollte trotzdem eine Anleinpflicht und Helmut Heid (CSU) bat zu prüfen, ob es Möglichkeiten gebe, es zu verbieten, dass kleinere Hunde einen Spielplatz betreten. "Wir haben den Multifunktionsplatz schon als Grünanlage benannt. Wir können nicht jede Straße zur Grünanlage erklären", meinte Walz.

Das Thema zu vertagen, um weitere Möglichkeiten zur Einschränkung zu prüfen, davon hielt auch Dritte Bürgermeisterin Ute Löffler (ÜWG) nichts. Die Satzung existiere und könne zeitlich begrenzt werden. Auch Andreas Pfister (SPD) plädierte dafür, die Satzung zu beschließen, um wieder eine Rechtsgrundlage zu haben. Sollte sich wegen der Spielplätze eine andere Möglichkeit ergeben, könne die Verordnung immer noch geändert werden. Einstimmig wurde die Verordnung beschlossen.