Zugegeben, das Public Viewing am Rande des Soundfeel Festivals in Ebermannstadt am Freitagabend entpuppte sich als Sparversion. Statt Großbildleinwand mussten sich die rund 150 jugendlichen Fußballfans mit einem Flachbildfernseher zufrieden geben.
Aber die Unentwegten wurden belohnt. Nach nicht einmal einer Viertelstunde sprangen die Zuschauern von den Bänken auf, um das 1:0 der deutschen Mannschaft zu bejubeln. Die hämmernden Bässe von "Luftpost" gerieten zur Nebensache. Auch "The working Class Bustards" hatten es schwer gegen König Fußball, heizten aber gegen Ende der ersten Halbzeit dem Publikum noch einmal so richtig ein, was dem Spiel auch ganz gut getan hätte.
Geduldig harrten die Zuschauer vor dem Fernseher aus, wenngleich sich das Interesse zunehmend dem Geschehen auf der Bühne widmete. Vor allem, als Mega Mega aus der Bundeshauptstadt das Kommando übernahm. Unterbrochen wurde die vierköpfige Crew nur noch einmal. Das war der Jubel nach dem Abpfiff des Fußballspiels.