"Die Mittel für den öffentlichen Nahverkehr, besonders im ländlichen Raum, reichen einfach nicht aus." Das sagte der erste Bürgermeister Helmut Krämer (CSU/Einigkeit) bei der Übergabe des neuen Bürgerbusses für Heiligenstadt. Deshalb war er für die Unterstützung der örtlichen Bank dankbar: Die Schlüssel für den Bus überreichte Reinhard Dölfel, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Heiligenstadt, am vergangenen Freitag.
"Das ist ein tolles Geschenk für die Gemeinde", sagte Krämer. Der VW-Bus im Wert von 36 000 Euro wird ab Oktober die alte Route abfahren: Menschen aus etwa 30 Ortschaften und drei Landkreisen werden nach Heiligenstadt gefahren und können von hier aus den öffentlichen Nahverkehr nach Bamberg oder Ebermannstadt nutzen.

"Wir haben eine Konzession, wollen aber dem öffentlichen Nahverkehr keine Konkurrenz machen", erklärte Krämer.