Acht junge Paare zogen dabei zu den Klängen der Gasseldorfer Blasmusik zum Marktplatz, um den Zuschauern diesen alten Kerwabrauch zu zeigen.

Alles, was bei den jungen Tänzern von den Tanzkursen noch hängen geblieben ist, legten sie auf das raue Pflaster. Nachdem die Tänzer auf dem Marktplatz wiederholt im bunten Reigen den Schubkarren mit Bierfass und den Plüschbetzen umtanzt hatten, klingelte der Wecker - just als Kathrin Puff und Stefan Schubert den Blumenstrauß in den Händen hielten.

Fast schon Routine beim Gewinnen

Ein Tusch der Blaskapelle und das freudige Jauchzen der jungen Tänzer taten das freudige Ereignis lauthals kund. Für Kathrin Puff war der Sieg kein neues Gefühl. Bereits zum dritten Mal hat sie den Betzen jetzt gewonnen.