Klaus Fleischmann fällt auf - wegen seines großen Rauschebarts. Der 53-Jährige lacht gern und fühlt sich am wohlsten neben seiner Frau Sabine. Doch so gut ging es ihm nicht immer, und an Silvester, wenn die meisten mit einem Glas Sekt aufs neue Jahr anstoßen, dann hat Fleischmann Wasser oder Saft in der Hand.

Er ist nämlich Alkoholiker, doch seit 18 Jahren ist er trocken. Im April 1996 hatte er seinen letzten Rausch, bevor er kurz danach komplett mit dem Trinken aufhörte.

Wie fühlt es sich für den Industrie-Mechaniker an, wenn um ihn herum alle trinken und nur er nüchtern bleibt? "Als ich noch frisch trocken war, ist so ein Tag wie Silvester alles andere als einfach", gesteht er. Und heute? "Jetzt wissen alle von meiner Sucht und ich stehe auch offen dazu.