Durch eine Wohnungsauflösung ist ein Gemälde aus den 1920er Jahren, welches den Luftkurort Muggendorf zeigt, von Dachau in das Wiesenttaler Rathaus gelangt. Der Sohn fand es bei seiner 95-jährigen Mutter, die in ein Seniorenwohnheim umzog , und bot es der Marktgemeinde Wiesenttal an. Das Gemälde müsse für die Mutter sehr wertvoll gewesen sein, denn es sei mit ihr vier Mal umgezogen. Bürgermeister Marco Trautner (CSU/FW) ist begeistert von diesem einmaligen Geschenk. Es findet nun eine dauerhafte Bleibe in seinem Amtszimmer im Wiesenttaler Rathaus. Das Gemälde ist signiert und stammt von dem Maler Eduard Bischof. Er ist 1890 in Königsberg in Ostpreußen geboren und 1974 in Soest verstorben. Bischoff war freier Künstler und später Professor an der Kunstakademie in Königsberg. Bis zu seiner Berufung Anfang der 1930er Jahre unternahm Eduard Bischoff zahlreiche Reisen durch Deutschland. Hier muss er wohl auch in die Fränkische Schweiz gekommen sein, wo er vor circa 100 Jahren das Bild malte.