Der Höchstadter EC hat die Chance in der Eishockey-Bayernliga genutzt und den Abstand auf den spielfreien Tabellendritten aus Miesbach auf vier Punkte vergrößert. Nach starkem Beginn stand die Partie gegen Lindau lange auf Messers Schneide. Nachdem ein Treffer nicht gegeben worden war, sorgte Markus Babinsky Mitte des Schlussdrittels für die Erlösung.

Höchstadter EC - EV Lindau 2:1

Die Hausherren wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, das war von Beginn an zu merken. Das hohe Tempo wurde gleich belohnt. Gerade 30 Sekunden waren gespielt, da legte Tomas Urban die Scheibe zurück auf Daniel Jun und der Spielertrainer traf platziert zum 1:0 ins lange Eck.