Mit den Förderlizenzspielern Michael Pröbstel und Daniel Maul neu im Kader trat der Höchstadter EC am Freitagabend im Allgäu an. In Sonthofen revanchierten sich die Alligators für die Auftaktniederlage in der Eishockey-Oberliga Süd Ende September. Der dritte Saisonsieg stand aber erst nach dem Penaltyschießen fest.

ERC Sonthofen - Höchstadter EC n.P. 4:5

Im ersten Drittel hielten die Gäste lange dagegen, in der letzten Minute belohnte Ondrej Havlicek aber die Überlegenheit des ERC. Zuvor hatte Golombek einige Male für Höchstadt gerettet. Als der HEC zu Beginn des zweiten Durchgangs noch in Unterzahl war - Michal Petrak wurde für Halten bestraft -, erhöhte Havlicek (22.).

Auch das 3:0 von Vladimir Kames fiel bei Sonthofener Powerplay (36.). Dann holten die Mittelfranken innerhalb von einer Minute auf: Zwei Mal Petrak und Jiri Mikesz trafen zum 3:3, mit dem es in den Schlussabschnitt ging. Dort legte Kames erneut vor (46.). Die Alligators ließen eine doppelte Überzahlphase verstreichen, doch knapp eine Minute vor Schluss egalisierte Martin Vojcak.

In der Verlängerung fielen trotz einer Strafe gegen Petrak keine Tore. Im Penaltyschießen legte "Soho" vor, Vojcak glich aus. Es folgten sechs Fehlversuche, ehe Robin Maly versenkte und Golombek den Auswärtssieg festhielt.