Während Pettstadt II zumindest schon die Aufstiegsrelegation feiert, muss sich der TSV Burghaslach trotz des 3:0-Erfolgs gegen Mühlhausen in der Fußball-Kreisklasse Bamberg 3 noch umsehen. Einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller machten die Reichmannsdorfer, die aber nächste Wochen mit de Tabellendritten aus Herrnsdorf aber einen hohe Hürde vor sich haben und auf Schützenhilfe aus Sambach (bei Schleuderplatz-Inhaber Post-SV Bamberg) hoffen werden.

Der FC Thüngfeld hat es in der Fußball-A-Klasse Bamberg 1 verpasst, dem Tabellendritten aus Pommersfelden noch etwas auf die Palle zu rücken. Im Derby mit Elsendorf hatte der FC knapp das Nachsehen.
Der SV Wachenroth verhalf dem Spitzenreiter aus Lisberg zum vorzeitigen Titelgewinn.

Kreisliga Bamberg: SpVgg Stegaurach II - TSV Schlüsselfeld 1:6

Der Gast dominierte von Beginn an und wurde durch ein Eigentor der Hausherren früh belohnt (10.). Dann fiel aber der überraschende Ausgleich, als Nachwuchsakteur Burgis gegen die unschlüssige Gästeabwehr energisch nachsetzte (19.). Doch das brachte den TSV nicht aus dem Tritt der schön freigespielte Chr. Hofmann (27.) und Tischl mit einem Heber (42.) erzielten die 3:1-Pausenführung. Auch nach dem Wechsel hatte Stegaurach den Gästen kaum etwas entgegenzusetzen. Folge war das 1:4, als Rzedkowski freie Bahn hatte (59.). Sechs Minuten später erhöhte A. Hofmann per 25-Meter-Freistoß auf 1:5. Dann entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter - A. Hofmann machte das halbe Dutzend voll (90.).

Kreisklasse Bamberg 3: SV Sambach - FC Wacker Trailsdorf 3:2

In einer hitzigen Partie hatte die Heimelf ein deutliches Chancenplus, doch Trailsdorf erwies sich als effektiv und nutzte zwei von drei guten Chancen zu Treffern. Schon nach vier Minuten hatte SV-Kapitän Alexander Altmann seine Farben auf die Siegerstraße gebracht. Doch nur zehn Minuten später war Christian Dietrich im Nachschuss für den Ausgleich zur Stelle, nachdem ihm der Ball von der Latte vor die Füße gesprungen war. Dann war wieder Sambach an der Reihe: Nach einem Freistoß konnte der FC den Ball nicht entscheidend klären - Wiesneth bedankte sich mit dem Treffer zum 2:1 (17.). In der Folge hatten die Gastgeber vier Großchancen, verpassten es aber, die Führung auszubauen. Das wurde bestraft: Nach einer Flanke bugsierte Dietrich das Leder gekonnt ins kurze Ecke - 2:2 (41.).
Sambach war aber nur kurz geschockt, nach dem Seitenwechsel schloss Altmann einen sehenswerten Spielzug aus halbrechter Position zum 3:2 ab (52.). Danach verpasste es der SV den Sack zuzumachen, Patrick Leisgangs Freistoß touchierte gleich zweimal die Latte, ehe er entschärft wurde (72.). Die Gäste witterten ihre Chance, und versuchten mit rustikalen Mitteln, die der Schiedsrichter durchgehen ließ, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Doch die Heimelf stand sicher und rettete den Vorsprung ins Ziel.

A-Klasse Bamberg 1: FC Thüngfeld - SG Elsendorf/W'greuth 0:1

Eigentlich hatten sich alle schon mit einem torlosen Remis abgefunden. Doch in der Nachspielzeit wurde Tobias Haag doch noch zum Zünglein an der Waage und entschied die Partie zu Gunsten der Gäste, die sich über die gesamten 90 Minuten ein Chancenplus erspielt hatten und deshalb als verdienter Sieger vom Platz gingen. In einer intensiv geführten, aber insgesamt sehr fairen Partie waren die Elsendorfer schon im ersten Durchgang näher dran an einer Führung gewesen, gingen mit ihren Möglichkeiten aber zu fahrlässig um. Die Heimelf, die im Derby vor eigenem Publikum natürlich als Sieger vom Platz gehen wollte, hatte ebenfalls ihre Momente, ließ es aber zu oft an Durchschlagskraft vermissen. Und auch die wenigen, wirklich gefährlichen Chancen waren nicht von Erfolg gekrönt. Nach der Pause das gleiche Bild: Beide Teams spielten auf Sieg, doch die Gäste waren immer einen Tick gefährlicher, was in letzter Sekunde noch belohnt wurde: Haag wurde sauber freigespielt und hatte keine Mühe, den Siegtreffer zu erzielen.