Die Idee, einen Bürgerbus einzurichten, ist in Höchstadt eigentlich nichts Neues. Schon vor vielen Jahren hatte es die Stadt auf einen Versuch ankommen lassen. Angenommen wurde das Angebot aber nicht wirklich. Der Bürgerbus wurde wieder abgeschafft. Die CSU-Fraktion will das Thema nun neu auf den Tisch bringen. Sie stellte in der vergangenen Stadtratsitzung einen Antrag, entsprechende Strukturen für einen Bürgerbus zu schaffen. "Der Bedarf ist auf jeden Fall da. Mir wurde es schon mehrmals zugetragen", erklärt der Vorsitzende Alexander Schulz.

Zu weite Wege

Es sind überwiegend ältere Bürger, die nicht mehr mobil sind, die ihn immer wieder ansprechen. Viele von ihnen sind auf die Hilfe von Nachbarn oder Freunden angewiesen, wenn die eigenen Kinder erst einmal aus dem Haus sind und sie selbst kein Auto mehr fahren wollen oder können.