Traditionsgeschäft "Feller-Electronic" in Erlangen schließt: Ende September musste der Elektronikladen "Feller-Electronic" endgültig seine Toren für Kunden schließen. Damit geht in Erlangen ein Stück Geschichte verloren. 

Vor 44 Jahren eröffnete Hartmund Feller den Laden. Er war damals selbst Elektronik-Bastler. Zu Beginn drehte sich in dem Geschäft alles um Funkgeräte, später kamen auch Einzelteile für Computer dazu. Viele der verkauften Artikel gab es damals nur bei "Feller-Electronic", der Laden war zeitweise einzigartig in der Umgebung. 

Vermieter kündigt: "Feller-Electronic" in Erlangen muss zumachen

2010 übernahm Renate Fechner die Leitung des Ladens. Seit 1991 arbeitete sie bereits im Geschäft. Der Abschied fällt ihr schwer: "Es sind Tränen geflossen", berichtet Fechner inFranken.de. Sie ist jetzt 61 Jahre alt und hätte noch 3 Jahre gehabt. Aber der Vermieter habe im April den Vertrag gekündigt. "Ich habe natürlich versucht, ihn umzustimmen oder mit dem Laden umzuziehen", so Fechner. Das habe sich aber finanziell einfach nicht gelohnt. 

Die letzten Jahre waren schwer. Viele der Elektronikteile gibt es jetzt viel günstiger im Internet, als beim Großhändler. Die Corona-Krise gab dem kleinen Laden dann den Rest. Der Vermieter habe zwar offiziell nicht wegen Corona gekündigt, Fechner glaubt aber, dass das der wahre Grund sei. "Ich habe auch Verständnis für seine Lage. Der Einzelhandel ist heutzutage einfach im Rückgang", sagt sie. Trotzdem sei es eine bittere Nachricht gewesen, auch für die Kunden. "Manche haben mich schon angerufen, weil sie kein Internet haben und nicht wissen, wo sie ihre Ersatzteile jetzt herbekommen", so Fechner. Der Laden fehlt vielen.

Fechner ist ein positiver Mensch und versucht, nach vorne zu schauen: "Als im April die Kündigung kam, konnte ich ja noch nicht wissen, wie schlimm die Corona-Krise wirklich wird." Jetzt sei sie auch ein bisschen froh, nicht mehr so viel unter Leuten zu sein. "Ich muss auch an meine Gesundheit denken." Was jetzt auf sie zukommt, wisse sie noch nicht. Die Trauer um den Laden wird wohl noch eine Weile bleiben. "Aber 44 ist ja eine Schnapszahl und vielleicht bringt sie mir auf dem zukünftigen Weg Glück." 

In Erlangen lag der 7-Tage-Inzidenzwert Mitte der Woche bei 44,88. In der Innenstadt gilt aktuell eine Maskenpflicht. inFranken.de gibt den Überblick: Auf diesen Plätzen und in diesen Straßen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.