Jung war eigens aus Bamberg gekommen. Tatsächlich kennt er Herzogenaurach bereits von seiner Zeit als Kaplan her, wo er von 2001 bis 2004 wirkte. Die erste Wirkungsstätte sei prägend für jeden Kaplan und er freue sich daher, hier zu sein, sagte er eingangs. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Doris Welker stellte fest: "Wir freuen uns, jemanden hier zu haben, der einen Bezug zu Herzogenaurach hat."

Hilfreiches geleistet

Den Gottesdienst feierte Jung gemeinsam mit Stadtpfarrer Helmut Hetzel und Jean Désiré Sawadogo sowie 25 Ministranten. Für die musikalische Umrahmung sorgte eine Chorformation aus den Chören der Pfarrei, die am E-Piano und einer Posaune begleitet wurden.
Zwei Firmlinge begrüßten den Domkapitular in der Pfarrei.