So ging es am Freitag noch etwas ruhiger zu mit dem "Piranaha Social Club", der für seinen Samba bekannt ist, sowie "Bülbül Manush" mit seinen Balkanbeats und Funk. "Bülbül Manush ist schon etwas anders, aber haben hier super rein gepasst!" erzählt Rudi Bauerfeld.

Am Samstag herrschten dann rockige Töne vor. Der neue Stern am Herzogenauracher Rockbandhimmel, "Faded Glory", machte den Auftakt zu einem rockigen Abend, bevor "Citizen X" kräftig einheizte. Ans Mikrophon durfte auch mal der Herzogenauracher Sven Engert.

Im Kochkessel Schlosshof gab es am Sonntagmorgen wie schon im Vorjahr nach Country von den "Long Riders" die "Herzophonics" mit ihren Swings und Big-Band-Titeln zu hören. "Wir hatten dieses Jahr ein super warmes Wetter!" freut sich Bauerfeld. "Und auch sonst können wir uns nicht beschweren. Es gab keine größeren Auseinandersetzungen oder Streiterein. Hier ist alles friedlich."

Am Sonntagabend haben noch "Wulli & Friends" den Schlosshof gerockt.