Der Regen und der Wind machten das Schlossgartenfest der CSU am Samstagabend zu einer etwas nasskalten Angelegenheit. Schon Anfang der Woche hatte das Orgateam schwere Bedenken, aber am Dienstagabend war die Entscheidung für das Fest gefallen und so stellte man vorsorglich mehrere Zelt auf.

Der junge CSU-Vorsitzende Matthias Goß begrüßte alle Gäste und bat darum, sich von dem schlechten Wetter nicht entmutigen zu lassen. Ehrengäste aus nah und fern, die CSU-Mandatsträger, Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) sowie Pfarrer Thomas Ringer und die italienischen Freunde aus Uggiate Trevano saßen in den schützenden Zelten im Schlossgarten.

Das Duo "Flirt" spielte bunt gemixte Musik zum Tanzen und zur Unterhaltung und gegen den Regen und Wind an. "Bei schönem Wetter kann jeder feiern", meinte CSU-Staatssekretär Stefan Müller schmunzelnd.

Seit dem Jahr 1972 wird dieses stimmungsvolle Fest nun schon gefeiert und Altbürgermeister Armin Goß erinnert sich an die Anfänge: Bei der Gemeinderatswahl 1972 hatte der Baron Helmut v. Bibra für die CSU kandidiert und ein gutes Ergebnis erreicht und zog als Nachrücker in den Gemeinderat ein.


Der Baron stimmte zu

Im Anschluss an die Wahl bedankte er sich bei den Helfern und insbesondere bei der JU durch eine Brotzeit im Kellergewölbe seines Schlosses für die gute Unterstützung im Wahlkampf. Im Verlauf des Abends entstand der Vorschlag, dass man doch in einem so wunderschönen Ambiente wie dem Schlossgarten wenigstens einmal im Jahr ein Fest für die Bevölkerung Adelsdorfs halten solle. Nach kurzem Zögern stimmte der Baron zu.

Mit den Jahren wurde die Veranstaltung zweitägig, in der Regel verbunden mit dem Empfang eines bekannten Politikers und einer Ansprache an die Festbesucher. Berühmte Gäste waren unter anderen Otto Graf von Habsburg, Edmund Stoiber, Horst Seehofer, Günther Beckstein, Barbara Stamm, Joachim Herrmann, Monika Hohlmeier, Thomas Goppel.

Dem CSU - Ortsverband ging es dabei nie um eine parteiliche Veranstaltung im eigentlichen Sinn, sondern vielmehr darum, der Bevölkerung der Gemeinde Adelsdorf, unabhängig von der jeweiligen politischen Ausrichtung, ein paar vergnügte Stunden in dieser herrlichen Umgebung zu ermöglichen.

Auch diesmal verwöhnte die Frauenunion die Gäste kulinarisch mit Schmankerln und die Junge Union sorgte in ihrer gut besuchten Cocktailbar für Abwechslung. Nicht nur die Italiener froren nach einiger Zeit und bis auf ein Paar aus Uggiate wagte niemand im Regen zu tanzen. Früher als sonst machten sich viele Gäste auf den Heimweg.