Beim Dorffest in Schwarzenbach, das von der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbach ausgerichtet wurde, gab es in diesem Jahr einen besonderen Anlass zum Feiern. Denn die Renovierungsarbeiten am Kinderspielplatz hinter dem Feuerwehrhaus wurden pünktlich zum Fest abgeschlossen, sodass Bürgermeister Gerald Brehm (JL) den Spielplatz offiziell eröffnen konnte.


Eis für alle

Die "Bläserbande Schwarzenbach" begleitete die Einweihung unter Leitung von Marina Scheidel-Reimann mit einigen Stücken so charmant, dass Brehm sich kurzerhand entschloss, die Gruppe zum Eisessen einzuladen.
Doch eigentlich war der neue Spielplatz schon Grund genug zur Freude bei den jungen Leuten, auch wenn es etwas länger - etwa ein Jahr - gedauert hatte, bis alles fertig war. "Gut Ding will eben Weile haben", sagte Brehm.
"Dafür ist aber auch alles so geworden, wie die Eltern es sich gewünscht haben."


Zusammenhalt im Ort

Neben der Anschaffung neuer Spielgeräte wurde außerdem die Fläche auf rund 2000 Quadratmeter ausgedehnt. Der Schwarzenbacher Stadtrat Josef Beßler (JL) führte hierzu Grundstücksgespräche mit Thomas und Carmen Gugel, die sich dazu bereiterklärt hatten, einen Teil ihres angrenzenden Grundstückes zur Verfügung zu stellen. So konnte die Spielplatzfläche um rund ein Drittel vergrößert werden. "Diese Bereitschaft ist beispielhaft für den guten Zusammenhalt im Dorf", fand Brehm. Schließlich bedankte er sich noch für das Engagement von Svenja Viertel, die mit einem Brief an den Bürgermeister dafür gesorgt hatte, dass der 20 Jahre alte Spielplatz erneuert wurde.

Rund 20 000 Euro hat die Stadt für das Projekt ausgegeben. Nachdem die Kinder ihr neues Paradies erobert hatten, klang das Dorffest im Zelt mit Getränken und Gegrilltem aus. Rund 30 Helfer trugen zum Gelingen bei.