Während die meisten Fußballer die Stollenschuhe bereits geputzt - oder auch nicht - im untersten Fach der Sporttasche verstaut und mit den Hallentretern getauscht haben, sollen ein paar "Nachzügler" am Wochenende noch einmal draußen ran und ihre Nachholspiele bestreiten.


Nasse Rasenplätze

Doch nach Lage der Dinge ist eine generelle Absage für den Fußballkreis Coburg/Kronach/Lichtenfels wahrscheinlich. Kreisspielleiter Egon Grünbeck will spätestens am Donnerstag entscheiden, ob noch einmal gespielt wird. Davon sind neben mehreren Spielen in den Kreis- und A-Klassen auch eine Partie in der Kreisliga Coburg und fünf in der Kreisliga Kronach betroffen. Während auf den nassen Plätzen im Frankenwald Fußballspielen kaum möglich erscheint, könnte die Partie des SV Ketschendorf gegen den VfB Einberg mit Sicherheit angepfiffen werden, denn der Kunstrasenplatz in Coburg bietet hervorragende Verhältnisse für diese Jahreszeit. Und da die Gastgeber bereits signalisiert haben, dass sie am Sonntag um 14 Uhr gerne gegen die "Rothosen" zu dem mit Spannung erwarteten Verfolgerduell in der höchsten Liga des Kreises antreten wollen, würde Grünbeck diese Partie von einer eventuellen "generellen Absage" ausschließen. Nicht davon ausgeschlossen wären allerdings alle angesetzten Jugendspiele.
Oberhalb der Kreisliga entscheidet dagegen der Bezirksspielleiter über eine generelle Absage. Eine solche ist allerdings eher nicht zu erwarten. Trotzdem ist auch dort die Bezirksligapartie des TSV Meeder mehr als fraglich.
Kaum vorstellbar ist nämlich, dass die Schiller-Elf beim FC Mitwitz antreten wird. Die "Mönche" werden dagegen zum Zug kommen, denn das Spiel gegen Spitzenreiter Eintracht Bamberg soll auf dem Kunstrasenplatz stattfinden.
In der Landesliga Nordost stehen ebenfalls mehrere Spiele auf dem Programm, darunter auch vier mit dem "Coburger Quartett": Der VfL Frohnlach soll demnach am Freitagabend zu Hause im Willi-Schillig-Stadion gegen die SpVgg Erlangen ran. Der Anpfiff ist mehr als fraglich, denn bereits vor zwei Wochen sagten die VfL-Verantwortlichen ihr Heimspiel wegen schlechter Platzverhältnisse ab - und die Bedingungen sind in den letzten Tagen trotz steigender Temperaturen zweifelsohne nicht besser geworden.


Absage im Willi-Schillig-Stadion?

Größere Chancen auf eine Austragung haben dagegen die Spiele des SV Friesen (daheim gegen SpVgg Selbitz) und des FC Lichtenfels (zu Hause gegen SV Mitterteich). Als nahezu sicher gilt das Auswärtsspiel des TSV Sonnefeld, der auf dem Kunstrasenplatz des TSV Neudrossenfeld ran muss und sein erfolgreiches Jahr 2017 mit einem Auswärtsdreier krönen kann.