"Das ist ein wichtiges Spiel für uns und wir wollen endlich die ersten Punkte 2017 einfahren." Matthias Christl, Trainer des FC Coburg, ist sich der Bedeutung des Heimspiels am Samstag um 16 Uhr im Dr. Stocke Stadion gegen den Tabellennachbarn ASV Rimpar vollkommen bewusst.

Nach dem schwachen Spiel zu Hause gegen Schlusslicht Bamberg (2:4) und den beiden Auswärtsniederlagen bei Spitzenteams der Landesliga Nordwest, gerät sein Team im Abstiegskampf nämlich langsam, aber sicher wieder unter Erfolgszwang.

"In Schweinfurt mussten wir eine sehr unglückliche Niederlage einstecken. Auch wenn es das Ergebnis nicht widerspiegelt, haben wir es in Forchheim taktisch recht gut gemacht und teilweise unnötige aber auch unglückliche Gegentore bekommen", trauert der Coach verpassten Möglichkeiten beim 1:3 in Schweinfurt und auch beim 1:5 in Forchheim nach. Es gibt aber auch kritische Töne vom Chefanweiser: "Ärgerlich war, dass sich meine Mannschaft in Forchheim nach dem 0:3 ergeben hat und nicht mehr dagegenhalten hielt". Das soll heute auf keinen Fall passieren.

Für das Spiel gegen Rimpar erwartet Christl bedingungslosen Einsatz, Willen und Kampfgeist von der Mannschaft. "Es ist mit Sicherheit kein Endspiel für uns, aber auf jeden Fall ein richtungsweisendes Spiel, das wir positiv gestalten wollen."

Personell gibt es ein paar Probleme. Der in den letzten drei Spielen das Tor hütende Jannik Knoch fällt krankheitsbedingt aus. Für ihn kommt Daniel Shabestari zu seinem ersten Einsatz nach der Winterpause. Im zentralen Mittelfeld muss Jannik Krebs ersetzt werden. Bei ihm wurden nun nach einer Fuß-Operation Schrauben entfernt. Außerdem fehlt Außenstürmer Christian Schneider, der sich das Handgelenk angebrochen hat.

Einen Schreckmoment gab es noch im Training, als Mittelstürmer Daniel Sam umknickte und die Einheit abbrechen musste. Doch sowohl beim Routinier, als auch bei den beiden Youngstern - Innenverteidiger Lukas Köhn (Beckenprobleme) und Außenverteidiger Konstantin Müller (muskuläre Probleme) - ist der Trainer optimistisch, dass sie alle auflaufen könnten.
oph
FC Coburg (Aufgebot): Shabestari / ETW Greiner - Scheler, Köhn (?), Hahn, Guhling, Westhäuser, Heinze, Mosert, Carl, Schiebel, Sam (?), Ehrlich, Puff, Kimmel, Riedelbauch, Müller (?) - Es fehlen: Knoch, Schneider, Krebs Trainer: Matthias Christl.