Wie nahe maßlose Enttäuschung und hoffnungsvoller Neubeginn beieinander liegen können, wurde bei der Mitgliederversammlung des Sportvereins VfB Einberg am deutlich. Ursprünglich waren die Neuwahlen des Vorstands bereits auf den 29. Januar 2016 angesetzt worden, wurden jedoch wegen starker Vereinsquerelen ausgesetzt. Am 3. Juli schritten die Mitglieder dann zur Wahl.

Der bisherige Vorsitzende, Günther Bardutztky, trat nach zweieinhalb Jahren Leitungsfunktion nicht mehr zur Neuwahl an. Bardutzky sah für sich keine vertrauensvolle Basis mit dem VfB Einberg mehr gegeben. In der Mitgliederversammlung teilte er mit: "Der Respekt ist im Laufe der Zeit mir gegenüber, falls überhaupt einmal vorhanden, bei einigen Mitgliedern verloren gegangen. Drei bis vier Leute haben schon kräftig gegen den Vorsitzenden gearbeitet.