Die Landkreise sind aufgerufen, nach Möglichkeiten für die Unterbringung von Asylsuchenden zu suchen. Das tun sie Hände ringend. Der Landkreis Coburg hat sich schon vor Jahren entschlossen, dies möglichst dezentral zu ermöglichen, um große Sammelunterkünfte zu vermeiden. Alle Kommunen sind daher aufgerufen in ihrem Gebiet nach geeignetem Wohnraum zu suchen, auch Neustadt. Hier steht nun das Hotel in der Bahnhofsstraße in der Diskussion. Es ist seit langem ein Leerstand, der den Stadtvätern ein Dorn im Auge ist.

"Das Landratsamt prüft diese Möglichkeit, weiter sind wir im Augenblick noch nicht", bestätigt Oberbürgermeister Frank Rebhan. In den 90er Jahren waren bereits Asylbewerber dort untergebracht. Danach wurde mit Renovierungsarbeiten an dem Hotel begonnen.