Arthur Dewitz, Franchise-Unternehmer aus Coburg, hat seine acht McDonald's-Filialen in Oberfranken verkauft und sich komplett aus dem Geschäft zurückgezogen. Die drei ehemaligen Dewitz-Restaurants in Coburg, Neustadt und Lichtenfels hat zum 1. Juni der Bamberger Franchise-Nehmer Hubertus Elster übernommen. Elster gehören damit nun insgesamt 13 McDonald's-Filialen, darunter auch Bayreuth, Hof, Kulmbach und - etwas weiter entfernt - Mitterteich an der tschechischen Grenze. "Mit Coburg, Neustadt und Lichtenfels haben wir jetzt Restaurants in elf Kommunen", berichtet Elster am Dienstag im Gespräch mit unserer Zeitung.

Grundlegende Veränderungen für die Mitarbeiter werde es in den verkauften Restaurants nicht geben, versichert Arthur Dewitz gegenüber dem Tageblatt. Das sei mit den Käufern in den Verhandlungen so besprochen worden.