Antonietta Bafas von "Leise am Markt" hat durch die Unterstützung von "Neustart Kultur", der Projektgruppe die Stadtmacher, der Wohnbau Stadt Coburg sowie der "Markthalle Coburg" die Idee umgesetzt, das erste Konzert Corona-konform virtuell anzubieten. Als digitalen Ersatz zu einem derzeit nicht möglichen Live-Konzert können die Coburger das Musikerlebnis jetzt zu Hause genießen.

Aus den Räumen der Markthalle am Albertsplatz ist das Konzert am Samstag, d 17. April, ab 20 Uhr als Live-Premiere zu erleben - über die städtische Internetseite bei Facebook (www.facebook.com/coburg.de) sowie auf YouTube (www.youtube.com/channel/UCnCMSkwYzwUTEPMzlxUJlRg) zu sehen sein.

Freuen dürfen sich alle Musikliebhaber auf die "Marion & Sobo Band" mit dem Gypsy-Swing Gitarristen Joscho Stephan.

Die Veranstalter versprechen eine "feine Mischung aus vokalem Gypsy Jazz, Weltmusik und Chanson", interpretiert durch das Quintett um die franko-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und den polnischen Gitarristen "Sobo" Alexander Sobocinski zusammen mit dem Gitarristen Joscho Stephan.

Wie kaum ein anderer präge dieser den modernen Gypsy Swing: "mit authentischem Ton, harmonischer Raffinesse, rhythmischem Gespür und seiner explosiven Solotechnik" gilt der Meistergitarrist als "Zukunft der Gypsy Jazz Gitarre" und "legitimer Thronfolger des legendären Django Reinhardt".

Neben den vielen Interpretationen der Klassiker des Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop zeigt sich Stephan auch als kreativer Visionär und begeistert über alle Generationen hinweg. Gemeinsam versprechen sie den Zuhörern am Samstag "eine poetische musikalische Weltreise - geprägt von einer Vielfalt an Stilen, Stimmungen und Sprachen."