In dem Ortsteil Forsthub der Gemeinde Grub am Forst hat sich in der Nacht zum Mittwoch (13. Oktober 2021) ein Diebstahl von Nutztieren ereignet, teilt die Polizeiinspektion Coburg mit. Unbekannte haben demnach den Zaun eines Gartengrundstücks unweit der B303 durchtrennt und daraufhin mehr als 100 Forellen, 14 Gänse, drei Enten, zwei Hühner sowie einen Hahn gestohlen. Auf Nachfrage von inFranken.de beim Polizeipräsidium Oberfranken heißt es, dass einigen Gänsen, Enten und Hühnern vor Ort noch der Kopf abgeschlagen wurde.

Update vom 15.10. 2021, 13.25: Zeuge meldet sich bei Polizei - verdächtiger VW-Bus gesichtet

Aufgrund der Berichterstattung meldete sich ein Zeuge bei der Coburger Polizei, der in der Tatnacht von Dienstag auf Mittwoch um 23.00 Uhr einen dunklen VW Touran am Tatort unweit der B303 bei Zeickenhorn gesehen hat. Der Touran war schwarz oder dunkelblau.

Der Fahrer des Tourans stoppte das Fahrzeug auf Höhe des genannten Grundstücks, während der Beifahrer mit einem Suchscheinwerfer das Grundstück beleuchtete. Der Zeuge konnte in der Nacht allerdings das Kennzeichen nicht erkennen. 

Die Polizeiinspektion Coburg bittet nun um Hinweise, die zur Ermittlung des Halters des dunklen VW Tourans führen können. Wer weitere Hinweise geben kann oder wem das Fahrzeug oder dessen Kennzeichen bekannt ist, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung vom 14.10.2021, 12.20 Uhr: Über 120 Tiere von Grundstück gestohlen

Der Besitzer schätzt den Beuteschaden auf 4500 Euro. Die Polizei merkt an, dass die Täter zum Abfischen des Teiches und dem Diebstahl der Tiere längere Zeit auf dem Grundstück an der Bundesstraße verbracht haben müssen.

Wem in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an der B303 auf Höhe der Zeickhorner Kreuzung etwas aufgefallen ist, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 an die Coburger Polizeiinspektion zu wenden. Die Beamten ermitteln wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.