"Wir wollten diese Partie, die nicht einfach zu spielen war, gewinnen. Das haben wir geschafft. Ich bin sonst ja nicht sentimental, aber nach diesem Abschied fällt es mir schwer, Worte zu finden. Es waren wunderschöne acht Jahre."

HSC-Trainer Hrvoje Horvat war nach dem 37:30-Sieg seines HSC gegen Pirna sichtlich bewegt. Er verließ berührt, aber stolz die Handball-Bühne.


Sein Spielführer Ronny Göhl meinte dazu: "Es war auf dem Spielfeld sicherlich nichts Weltbewegendes heute, aber es war eine tolle Verabschiedung für Cveba und die anderen Spieler. Toll, dass alle Zuschauer bis zum Schluss geblieben sind. Leider fehlte zu dieser tollen Stimmung dann nur der Aufstieg, den wir ja auswärts liegen gelassen haben."

HSC 2000 Coburg gegen
ESV Lok Pirna 37:30 (16:15)

In einem insgesamt wenig begeisternden Auftritt bezwang der HSC Coburg den ESV Lok Pirna