Die Bäume des Pappelwaldes an der Bertelsdorfer Straße sind gefällt. Das teilte Bürgermeister Udo Döhler (UBV) bei der Gemeinderatssitzung mit. Allerdings blieben einige vermeintlich gesunde Bäume noch stehen. Auch diese, so Döhler, seien am Ende ihrer Lebenszeit angelangt und über deren eventuelle Fällung müsse noch entschieden werden.

Die in den vergangenen Tagen erfolgte Fällung war nötig, da vor allem die Pappeln nicht mehr gesund waren und sie eine Gefahr für den Verkehr und für Fußgänger darstellten. Die Verkehrssicherungspflicht der Gemeinde stand im Vordergrund.

Es wird viel gebaut und geplant

Die meiste Zeit der Sitzung beanspruchten Bauanträge. So wurde der Errichtung einer Gartenhütte in der Eisenacher Straße 4A zugestimmt. Dafür, dass aus einem Keller ein Hundesalon werden kann, wurde das gemeindliche Einvernehmen in Aussicht gestellt. Obwohl die Machbarkeit noch mit dem Landratsamt abzustimmen ist, wurde der Bau einer Alten-WG als ambulant betreute Wohngemeinschaft in der Querstraße 11 grundsätzlich befürwortet.

Dann ging es noch um den Anbau eines Büros in der Industriestraße, eine Terrassenüberdachung in der Saalfelder Straße und um Einfamilienwohnhausbauten im Gartenäcker und in der Bertelsdorfer Straße.

"So ein irres Jahr"

"So ein irres Jahr hat das Gemeinschaftsleben auf Eis gelegt. So etwas haben wir überhaupt noch nicht erlebt", sagte Döhler abschließend und bescheinigte dem Gemeinderat eine sehr gute Zusammenarbeit, bei der immer nach sachlichen Lösungen gesucht worden sei.dav