Can Aydin (SPD) ist neuer dritter Bürgermeister der Stadt Coburg. Wie die Stadt berichtet, hat ihn der Stadtrat auf seiner Sondersitzung am Donnerstag (2. Juni 2022) gewählt. "Er folgt auf Thomas Nowak, der am 31. März überraschend verstorben war". 

Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) erinnerte vor Beginn der Sitzung an Nowak, der von Stadtgesellschaft und Politik hochgeschätzt wurde. Im Anschluss an die Sitzung übergab er das Kondolenzbuch, das für Thomas Nowak auslag, an Petra Nowak, erklärt die Stadt.

"Nicht das Trennende, sondern das Verbindende wichtig": 31-Jähriger neuer 3. Bürgermeister in Coburg

Norbert Tessmer, der SPD-Fraktionsvorsitzende und Altoberbürgermeister, hatte Aydin zur Wahl vorgeschlagen. "Er ist jemand, dem nicht das Trennende, sondern das Verbindende wichtig ist", so Tessmer.

Der 31-Jährige hat schon so einiges auf seiner Agenda. Vor dem neuen Amt als neuer dritter Bürgermeister "arbeitete er zuvor als Direktionsbevollmächtigter für Kommunen der Versicherungskammer Bayern. Er hat berufsbegleitend ein Studium zum Master of Business Administration abgeschlossen", erklärt die Stadt. Nebenbei wirke Aydin als Gastdozent an der Hochschule Coburg

Aydin sitzt seit 2020 im Stadtrat und engagiert sich als Patientenbeauftragter für das Klinikum Coburg. Schon seit längerer Zeit ist er Beisitzer im Bürgerverein Scheuerfeld und Mitglied im Round Table 151 Coburg.