"Halt, halt", ruft Oberbürgermeister Frank Rebhan, "wir müssen noch auf den Nikolaus warten!" Doch die beiden Engelchen Milena und Collien wollen ja nur ein paar Kindern kleine Geschenke überreichen. Dann kommen sie wieder zurück in den Marktpavillon. Sie wissen schon, dass sie von hier zusammen mit Oberbürgermeister, Christkind und Nikolaus gemeinsam zur Marktbühne gehen sollen.
Durch die Menge der zahlreichen Marktbesucher geht es zwischen den Buden durch, wo es alle paar Schritte nach anderen Leckereien duftet. Die Engel mit den Sternen vorneweg, Christkind mit dem goldenen Buch, Nikolaus mit dem Hirtenstab und das Stadtoberhaupt. So ist es immer am ersten Tag des Neustadter Weihnachtsmarktes. Das Jugendorchester spielt zum Einzug des Christkinds, denn das ist schon die wichtigste Persönlichkeit auf diesem Markt, jedenfalls für alle Kinder. Denn die wollen das Christkind in echt sehen.
"Für mich beginnt die Adventszeit immer erst so richtig, mit unserem Neustadter Weihnachtsmarkt", sagt Frank Rebhan. Und als wären sie bestellt, schweben einige Schneeflocken vom Himmel, um dem ganzen Bild noch das "i"-Tüpfelchen aufzusetzen. "Unser Weihnachtsmarkt ist nicht der größte, aber für mich ist er einer der schönsten in der ganzen Region", betont der Oberbürgermeister, und viele der Umstehenden nicken zustimmend.
Das Christkind schließlich beschwört Frieden und Freude für alle Menschen in der Zeit vor dem Fest. Bis zum Sonntagabend bietet der Neustadter Weihnachtsmarkt jetzt Gelegenheit zur Begegnung und vielleicht sogar zum Einkauf des einen oder anderen Geschenkes zum Fest.