Laden...
LKR Coburg
Wechsel

Beyer verlässt Coburger Feuerwehr-Führung

Personeller Wechsel beim Coburger Kreisfeuerwehrverband: Kreisbrandinspektor Wolfgang Beyer gibt sein Amt an die jüngere Generation weiter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neu aufgestellt geht die Kreisbrandinspektion Coburg ins neue Jahr. Von links: Michael Busch, Wolfgang Beyer, Manfred Lorenz, Jannic Christ und  Christian Boßecker.Michael Stelzner
Neu aufgestellt geht die Kreisbrandinspektion Coburg ins neue Jahr. Von links: Michael Busch, Wolfgang Beyer, Manfred Lorenz, Jannic Christ und Christian Boßecker.Michael Stelzner
Klar, versicherte Wolfgang Beyer: "Ich bleibe der Feuerwehr weiterhin treu." Aber seinen Posten als Kreisbrandinspektor hat Beyer mit dem Jahreswechsel in jüngere Hände gegeben. " Auch ich durfte einst in dieses Amt nachrücken, weil mein Vorgänger den Platz für mich räumte", sagte Beyer, ehe Christian Boßecker (Niederfüllbach) vom Kreisbrandrat als sein Nachfolger im Amt vorgestellt wurde.
Boßecker hatte bisher das Amt des Kreisbrandmeisters inne - er wird künftig für den Inspektionsbereich 4 als Kreisbrandinspektor zuständig sein. Neu in der Feuerwehrführung ist zudem ein neuer Kreisbrandmeister: Jannic Christ, er ist erst 23 Jahre alt.
Kreisbrandrat Manfred Lorenz setzt auf junge Führungskräfte: "Sie sollen mittel- bis langfristig die Kreisbrandinspektion Coburg verstärken." Jannic Christ kommt (genau wie Beyer) aus der Feuerwehr Schorkendorf-Eicha. Er wird im Unterkreis für Weitramsdorf, Ahorn, Niederfüllbach und Grub am Forst zuständig sein. Dazu kommt die gesamte Abwicklung der Leistungsprüfung. Für diese Aufgabe wird er eine gewisse Zeit bei Kreisbrandmeister Helmut Halboth hospitieren.
Christian Boßecker hat sich nach Angaben von Manfred seit 2010 im Amt des Kreisbrandmeisters "bestens bewährt". Er bringe immer wieder neue Impulse ein und sei eine starke Führungspersönlichkeit, wie Lorenz feststellte. Im Inspektionsbereich wird Boßecker die Wehren Weitramsdorf, Ahorn, Niederfüllbach und Grub am Forst betreuen. Weiterhin koordiniert er künftig die Ausbildung im gesamten Landkreis.
Eine sehr lange Laudatio gab es von Landrat Michael Busch (SPD) und Kreisbrandrat Manfred Lorenz für Wolfgang Beyer parat. Beide lobten den Feuerwehrmann für sein Engagement. Beyer hatte seit 1993 viele Funktionen in der Kreisfeuerwehrführung: stellvertretender Kreisjugendwart, Funksachbearbeiter, Lehrgangsleiter für Funklehrgänge und Fachberater für das Basis-EDV-Programm. 1999 wurde er zum Kreisbrandinspektor bestellt und als örtlicher Einsatzleiter benannt. Er war weiterhin Gründungsmitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes und an der Gründung des Coburger Kreisjugendfeuerwehrverbandes beteiligt.
Verwandte Artikel