Der achte Saisonsieg der Wagnerstädter hatte viele "Väter", in erster Linie war aber wohl die Rückbesinnung auf Team- und Kampfgeist entscheidend für das nach Spielende viel umjubelte und stark herbeigesehnte Erfolgserlebnis. "Wir hatten in den zurückliegenden zwei Wochen eine schwierige Phase zu durchstehen und ich bin selbst überrascht, wie meine Mannschaft das weggesteckt hat und heute aufgetreten ist", war selbst Koch vom Auftritt seiner Schützlinge positiv überrascht. Aus der homogen auftretenden Bayreuther Mannschaft ragten drei Akteure ganz besonders heraus. Javon McCrea war am offensiven Brett kaum zu stoppen und avancierte mit 24 Zählern zum Topscorer der Wagnerstädter, dicht gefolgt von dem ebenfalls blendend aufgelegten Brandon Bowman (21 Punkte).

Ein Sonderlob von Koch kassierte der erst am Montag in Bayreuth eingetroffene Aufbau-Neuzugang Jason Brickman (zuvor Dynamo Moskau), der umsichtig Regie führte und mit elf Punkten und zehn Assists gleich ein Double-Double verbuchen konnte. "Jason Brickman hat gezeigt, dass er einen hohen Basketball-IQ hat und unserer Mannschaft viel geben kann", lobte Koch, dessen Team sich diesmal auch von Rückschlägen nicht entmutigen ließ. Nach einem blendenden Start in die zweite Halbzeit konnten sich die Bayreuther bis auf 59:44 (23.) absetzen, keine fünf Minuten später hatten die Gäste jedoch schon wieder ausgeglichen. Doch die Bayreuther konnten gerade noch rechtzeitig den Lauf der Rheinländer, bei denen die beiden US-Amerikaner Angelo Caloiario (26) und Eugene Lawrence (19) herausragten, stoppen und bis zur letzten Viertelpause wieder ein Stück wegziehen (78:72, 30.).

Diesen Vorsprung ließen sich die Koch-Schützlinge danach nicht mehr nehmen und steuerten ihrem ersten dreistelligen Saisonsieg entgegen. "Herzlichen Glückwunsch an Mike Koch und sein Team zu einem verdienten Sieg. Wir haben heute phantastische Offensivleistungen beider Teams gesehen, mit dem Defensivverhalten meiner Mannschaft kann ich jedoch gar nicht zufrieden sein. Wir haben die entscheidenden Duelle verloren, waren nicht aggressiv und haben kein Herz gezeigt!", war Gästecoach Mathias Fischer mit dem Auftritt seines Teams nicht zufrieden.

Medi Bayreuth - Telekom Baskets Bonn 101:96 (48:41)
Zuschauer: 2.920
Medi Bayreuth: McCrea (24 Pkt./ 0-3er), Bowman (21/1), Palyza (16/3), Brembly (12/2), Brickman (11/3), Foster (8/2), Burrell (4/0), Schmitz (3/1), Heyden (2/0), Durant (0/0), Zeis (0/0)
Telekom Baskets Bonn: Caloiaro (26 Pkt./ 1-3er), Lawrence (19/3), Veikalas (16/2), Brooks (10/2), Klimavicius (8/0), Wachalski (7/1), McConnell (7/1), Mangold (3/1), Koch (0/0), Mädrich (0/0), Lodders (0/0)
Die Viertel im Überblick: 21:11, 27:30, 30:31, 23:24