Somit hat für die Schützlinge von Headcoach Predrag Krunic, die sieben der zurückliegenden acht Spiele verloren geben mussten, spätestens jetzt der Abstiegskampf begonnen. Dabei hatte die Partie aus Bayreuther Sicht vielversprechend begonnen. Ronnie Burrell hatte Mitte des ersten Viertels die erste Führung (11:13, 5.) für die Wagnerstädter erzielt, die diese bis zur ersten Pause bis auf 23:31 (10.) ausbauen konnten. Mit einem 17:0-Lauf konterten die Hausherren jedoch im zweiten Abschnitt (44:37, 16.) und legten damit den Grundstein für eine 50:42-Pausenführung. "Freundlich" unterstützt wurde der Liganeuling durch eine desolate Rebound-Arbeit des gesamten Bayreuther Teams - dem Rebound-Verhältnis von 25:13 zur Pause aus Sicht der Hausherren ist wohl kaum etwas hinzuzufügen.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Krunic-Schützlinge wieder gefasster und konnten bis zum Schlussabschnitt auf 68:64