Acht Mannschaften kämpften in der Speichersdorfer Sportarena um die Hallenfußball-Bezirksmeisterschaft der U19-Junioren. Hierbei setzte sich der Nachwuchs des FC Eintracht Bamberg durch. Die "Violetten" gewannen ihre fünf Partien bei einem Torverhältnis von 13:2 allesamt. Im Endspiel rangen die Bamberger die SpVgg Bayern Hof mit 2:0 nieder.

Die Jungs des Kreismeisters DJK Don Bosco Bamberg scheiterten im Halbfinale gegen das Team der Saalestädter nach torlosem Spielstand im Sechsmeterschießen mit 2:4. Der Titelverteidiger JFG Steigerwald kam in der Gesamtwertung über den vorletzten Platz nicht hinaus.

Spannung herrschte in der Gruppenphase der Staffel 1. Die JFG Itzgrund, die DJK Don Bosco Bamberg und der TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf belegten punktgleich die Plätze 1 bis 3. Um die beiden Halbfinalisten zu ermitteln, musste eine Sondertabelle berechnet werden, in der nur die Partien dieser drei Teams untereinander gewertet wurden. In der Staffel 2 schaffte die SpVgg Bayern Hof durch das bessere Torverhältnis gegenüber "Kunstadt" den Einzug ins Semifinale. Die JFG Stiftland und die JFG Steigerwald beendeten punkt- und torlos die Vorrunde, in der insgesamt nur 33 Tore registriert wurden.

Im ersten Halbfinale war die SpVgg Bayern Hof gegen den Bamberger Kreismeister DJK Don Bosco leicht tonangebend. Im Sechsmeterschießen machte der Hofer Torsteher Pascal Meister seinem Namen alle Ehre. Die "Gelb-Schwarzen" lagen am Ende mit 4:2 vorne. Der FC Eintracht Bamberg bezwang im zweiten Halbfinale die JFG Itzgrund mit 2:0. Trotz der vorzeitigen Führung des Favoriten durch Pascal Nögel mischten die "Itzgründer" munter mit und kassierten erst eine Sekunde vor dem Abpfiff das 0:2. In der Begegnung um die Bronzemedaille gelang dem Nachwuchs der DJK Don Bosco Bamberg noch ein einigermaßen versöhnlicher Abschluss. Der Nachwuchs des Bayernligisten revanchierte sich mit dem gleichen Resultat für die in der Vorrunde gegen die JFG Itzgrund erlittene 1:2-Niederlage. DJK-Trainer Holger Denzler zeigte sich mit dem Abschneiden seiner Truppe letztendlich zufrieden.

Im Finale zwischen dem FC Eintracht Bamberg und der SpVgg Bayern Hof hämmerte Bubacarr Marrong den Ball zur 1:0-Führung des FCE in die Maschen. Wenig später legte Matthias Gerner mit dem 2:0 nach und sorgte damit für die Entscheidung. FCE-Coach Mario Bail bezeichnete den Finalsieg als verdient und lobte "die gute Leistung seiner Jungs über das gesamte Turnier hinweg". Mit dem Finalsieg qualifizierte sich der oberfränkische Bezirksmeister FC Eintracht Bamberg für die bayerische U19-Hallenmeisterschaft am Samstag, 23. Januar, im unterfränkischen Rimpar.