Ersten Angaben des Kreisbrandmeisters des Bamberger Landkreises, Florian Kügler, zufolge, wurde die Feuerwehr zu einem Flächenbrand auf einem Oberhaider Wochenendgrundstück alarmiert. Das berichtete er in einem Interview mit News5. Dabei standen 5000 Quadratmeter Fläche, mit Bäumen und Büschen, im Bereich Johannishof in Flammen. Der Brand ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag (21. Juli). Die Polizei Bamberg Land bestätigte diese Angaben und ergänzte, dass ein Sachschaden von 10.000 Euro entstanden war. Die Brandursache ist noch unklar.

Weil die Zugriffswege sehr eingeschränkt gewesen seien, haben die Einsatzkräfte einen Pendelverkehr aus "wasserführenden Fahrzeugen" geschaffen. Somit konnte die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sichergestellt werden.

65 Personen im Einsatz: Witterungsverhältnisse halfen kaum, das Feuer einzudämmen.

Es habe kurzzeitig etwas geregnet. Diesen Umstand bezeichnete Kügler allerdings als "Tropfen auf dem heißen Stein". Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren aus Oberhaid, Unterhaid, Hallstadt und Viereth mit etwa 60 Kräften.

Aufgrund der extremen Trockenheit und der großen Hitze bittet der Kreisbrandmeister die Bevölkerung, aus Sicherheitsgründen Vorsicht mit entzündlichen Materialien in der Natur walten zu lassen.

Vorschaubild: © NEWS5 / Merzbach (NEWS5)