Die Breitbandversorgung jeden Haushalts mit Glasfaser: Diese Vision griff der Gemeinderat auf und erteilte der "Reuther Netconsulting aus Bad Staffelstein den Auftrag zur Markterkundung. Dabei ist Strullendorf einschließlich aller Ortsteile für ländliche Verhältnisse bereits überdurchschnittlich gut mit dem Internet versorgt.

Die vor wenigen Jahren getätigte Investition in den Netzausbau hat dazu geführt, dass zahlreiche Anwesen mit 16 bis zu 50 Mbit versorgt werden; 95 Prozent der Häuser haben 30 Mbit im Downstream. Diplomingenieur Siegbert Reuther machte jedoch auf den rasenden Fortschritt in der digitalen Welt aufmerksam: Wenn nicht mit Hilfe staatlicher Förderung der Netzausbau außerhalb der großen Städte vorangetrieben werde, drohten Nachteile für die heimische Wirtschaft und Unzufriedenheit unter den Bewohnern.

Der Freistaat Bayern beteilige sich bis 2015 mit 1,5 Milliarden Euro an