Laden...
Bad Kissingen
Rhönklub

Vorstand der Rhönklub-Region Sinn/Saale wieder komplett

Ein Jahr nach dem Rücktritt von Thomas Hammelmann hat die Region Saale-Sinn wieder einen Vorsitzenden: Konrad Tripp vertritt offiziell die 9027 Mitglieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Sonja Demmler
Foto: Sonja Demmler
+2 Bilder
Der Vorstand der Region Saale-Sinn ist wieder vollständig: Vor knapp einem Jahr war der Bad Kissinger Ortsvorsitzende Thomas Hammelmann zurückgetreten. Nachfolger gab es zunächst keinen, die beiden Stellvertreter Dieter Büttner (Bischofsheim) und Konrad Tripp (Bad Königshofen) führten die Geschäfte kommissarisch. In der Nachwahl wurde nun Konrad Tripp zum Regionalvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Gabriele Schnarr (Schwarzenfels). Sie leiten damit die Region, in der gut 9000 Mitglieder in 34 einzelnen Zweigvereinen zusammengefasst sind.
Rhönklub-Präsident Jürgen Reinhardt lobte die Region Saale-Sinn für ihre hervorragende Arbeit, ein Extralob sprach er Konrad Tripp für seine Arbeit im vergangenen Jahr sowie die gute Zusammenarbeit aus. Tripp versicherte, dass er sich als Regionalvorsitzender für den Fortbestand der 34 Zweigvereine einsetzen werde. "Mein Hauptaugenmerk wird auf der Verwendung der Mitgliedsbeiträge liegen."
Diskutiert wurde auch über aktuelle Themen: Zum Beispiel müssen Autofahrer auf etlichen Parkplätzen in der Hessischen Rhön Parkgebühr bezahlen. Herbert Holzheimer regte an, dass Rhönklub-Mitglieder diese Gebühr nicht entrichten müssen oder eine Ermäßigung bekommen. Tripp sah hierfür nur geringe Chancen, da die Parkgebühr von den Kommunen festgelegt werde.
Diskutiert wurde auch über schlechte Zufahrtsstraßen zu den Rhönklubhütten, etwa zum Schweinfurter Haus oder von Geroda zum Würzburger Haus. Gefragt wurde auch, ob es neues zum Nationalpark gebe. Tripp erklärte, dass ihm der Bad Neustädter Landrat Thomas Habermann geraten habe, die Regierungserklärung des neuen bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder abzuwarten.


Kein Ansprechpartner in Elm

Auch die Zukunft des Rhönklub-Zweigvereins Elm war Thema. Dort herrsche vor allem Unklarheit darüber, ob es den Verein überhaupt noch gibt, ob ein Vorsitzender als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Es wurde aus der Versammlung heraus vorgeschlagen, den Verein anzuschreiben und mit Fristsetzung um eine Erklärung zu bitten. Zur Not werde dem Verein das Recht entzogen, Rhönklub-Zweigverein zu sein.
1429 Wanderungen boten die 34 Zweigvereine der Region im vergangenen Jahr an, darunter viele Seniorenwanderungen. Zu den Höhepunkten zählte die Wanderjahreröffnung auf dem Kreuzberg mit 239 Teilnehmern, die Sternwanderung nach Oberelsbach mit 315 Teilnehmern, die 5. Kinderolympiade in Burkardroth, die Heidelsteinfeier mit mehr als 400 Besuchern und die Kulturtagung zum Lutherjahr. 60 Familienwanderungen weißt die Statistik auf.
Nicht minder aktiv waren die Wegewarte, die 870 Kilometer Wanderwege pflegen und kontrollieren. Mehr als tausend Arbeitsstunden wendeten sie auf, dabei legten sie nahezu 5000 Kilometer mit dem Pkw zurück. 396 kulturelle und 754 Naturschutzveranstaltungen gab es in der Region. Gerade im Naturschutz ist der Rhönklub breit aufgestellt mit der Pflege von Nass- und Feuchtgebieten, Trockenstandorten und Quellen, Vogelschutzaktionen und Fledermausschutz. Zur Sprache kam, dass das eine oder andere Formular übersichtlicher gestaltet werden müsse.
Seit neun Jahren ist die neue stellvertretende Regionalvorsitzende Gabriele Schnarr Vorsitzende des Rhönklub-Zweigvereins Schwarzenfels. Dafür wurde sie mit dem "Grünen Band der Rhön" ausgezeichnet. Bekannt gegeben wurden außerdem Termine, darunter die Sternwanderung am 1. Juli nach Bischofsheim, der Thüringer Wandertag am 9. Juni und die Hauptversammlung des Gesamt-Rhönklubs am 10. Juni in Münnerstadt.Mitglieder Aktuell gehören der Region Saale-Sinn 9027 Mitglieder an, im Vorjahr waren es 9190 Mitglieder. 286 Mitglieder sind verstorben, 144 ausgetreten, es gab 267 Neueintritte.

Nachwahl Neben den Vorsitzenden wurden Schriftführerin Elisabeth Hauck (Rother Kuppe), die Wanderführer Heinz Hüttner und Rolf Ehmig (beide Bischofsheim) und Kulturwart Dr. Rudolf Gerr (Bad Brückenau) neu gewählt.

Gremium Dem Vorstand gehören zudem an: Kassier Werner Lieb (Oberbach), Wegewarte Ludwig Euring (Unterwaldbehrungen), Silvia Karakus (Wildflecken), Robert Gross (Bad Kissingen) und Marko Reischmann (Bad Kissingen), Naturschutzwarte Klaus Neisser (Bad Brückenau) und Thorsten Kirchner (Hausen/Eisgraben). Die Kasse prüfen Ottmar Bohn und Wilfried Donner (beide Wildflecken).