Entwurzelte Bäume und herabfallende Äste haben in der Nacht auf Freitag mehrere Unfälle verursacht und zu Stromausfällen geführt. In ganz Bayern waren laut "Bayernwerk" rund 20 000 Haushalte zeitweise ohne Strom, davon 4000 in der Region: Betroffen waren vor allem Fuchsstadt, Elfershausen, Euerdorf, Maßbach, Münnerstadt, Thundorf, Bad Brückenau und Burkardroth. In Fuchsstadt etwa war der Strom ab kurz vor 20 Uhr rund 45 Minuten weg. "Die entstandenen Schäden werden nun bei Tageslicht im Detail überprüft", teilte ein Bayernwerk-Sprecher mit.


Erst am Freitagmorgen bemerkt

Einen gewaltigen Schrecken bekamen einige Pensionsgäste in der Schönbornstraße: In der Nacht hatten Windböen eine auf dem Nachbargrundstück stehende, rund 16 Meter hohe Fichte entwurzelt und umgeworfen, der Baum landete auf dem geparkten Auto der Gäste, was sie erst bemerkten als sie das Haus verlassen wollten. Verletzt wurde niemand.
Der Baum riss auch noch einen Stromverteiler um, deshalb musste am Freitag für rund 20 angrenzende Häuser kurzfristig der Strom abgestellt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Garitz war mit zwei Fahrzeugen vor Ort und zersägte und beseitigte die Fichte. Durch die einseitige Straßensperrung in der Schönbornstraße kam es im Berufsverkehr kurz nach 7 Uhr zu längeren Staus.
Stadt- und Kreisbrandinspektor Harald Albert berichtete, dass in der Nacht mehrere Feuerwehren wegen Sturmschäden unterwegs waren: zur Baumbeseitigung Richtung Klaushof und wegen eines Schadens an der Hochspannungsleitung im Bereich Elfershausen. Laut Polizeipräsidium Unterfranken versperrte in Elfershausen die abgerissene Stromleitung eine Straße.
Insgesamt 99 Einsätze im Zusammenhang mit dem Sturmtief zählte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken zwischen Donnerstag 17.30 Uhr und Freitag 8 Uhr. Fast die Hälfte der Anrufe kam dabei aus dem Bereich Main-Rhön. Gekracht hat es unter anderem zwischen Reichenbach und Roth: Am Donnerstag gegen 18.45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Reichenbach mit der Löschgruppe Windheim wegen eines umgestürzten Baumes dort alarmiert.


Taxi statt Zug nach Bad Kissingen

Ein von Reichenbach kommender Autofahrer hatte den quer über die Straße ragenden Baum rechtzeitig erkannt und abgesichert. Noch während dieser die Leitstelle Schweinfurt alarmierte, fuhr ein aus Richtung Roth kommender Pkw frontal in den Baum, der durch den Aufprall abgeknickt wurde. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und regelte den Verkehrsfluss bis die polizeilichen Maßnahmen vor Ort abgeschlossen waren. Bei dem Unfall gab es keine Verletzten.
Wegen eines umgestürzten Baumes kam es im so genannten Kissinger Stern am Donnerstag ab 20.30 Uhr zu Behinderungen im Zugverkehr. Laut der "Erfurter Bahn" mussten jeweils ein Zug von Schweinfurt nach Ebenhausen und umgekehrt sowie ein Zug von Ebenhausen nach Bad Kissingen ausfallen. Anstelle der Verbindung nach Bad Kissingen sein Taxen als Ersatz gefahren. "Personen kamen nicht zu Schaden und auch am Fahrzeug entstanden keine gravierenden Schäden", teilte die Erfurter Bahn mit. Am Freitag Morgen lief der Zugverkehr wieder normal an. "Bis jetzt sind keine weiteren Störungen zu verzeichnen", hieß es gestern Mittag.
Gleich mehrere Behinderungen verursachte der Strom auch im Altlandkreis Bad Brückenau. Nach Angaben der Polizeiinspektion Bad Brückenau rückten mehrere Feuerwehren wegen umgestürzter Bäume auf Straßen aus und beseitigten die Hindernisse. "Verkehrsunfälle in diesem Zusammenhang wurden nicht gemeldet", heißt es im Polizeibericht. Weil die Polizei nach eigenen Angaben nicht in allen Fällen verständigt wurde, hat sie auch keinen genauen Überblick über die Zahl der sturmbedingten Hindernisse.
Auf der Bundesstraße 19, im Bereich der Reichenberger Brücke wurde der Anhänger eines Lkw-Gespannes von einer Windböe auf die Gegenfahrbahn gedrückt und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw. Der Pkw-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. In Erlenbach am Main stürzte ein Baum auf die Fahrbahn zwischen Erlenbach und Schmachtenberg. Er schlug unmittelbar vor dem Wagen eines 36-Jährigen auf, der durch eine Vollbremsung schlimmeres verhindern konnte. Die Äste der Fichte beschädigten das Fahrzeug. Der Fahrer erlitt leichte Prellungen durch den auslösenden Airbag.