Von Donnerstag, 3., bis Sonntag, 6. September, haben Interessierte jeweils von 10 bis 16 Uhr die Gelegenheit, ein Handwerk mit 2000-jähriger Tradition auszuprobieren. Es handelt sich hierbei um die spezielle Model-Drucktechnik, mit der Stoffe, Papier, Filz oder auch Keramik bedruckt werden können. Mit einer großen Auswahl an verschiedenen "Stempeln", den sogenannten "Modeln", können Alltagsgegenstände in individuelle Kunstwerke nach eigenem Geschmack verwandelt werden. Für Anfänger gibt es eine grundlegende Einführung in den Handdruck, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Fortgeschrittene können sich je nach Wunsch in der Spachtel- oder Wischtechnik ausprobieren, sich mit Schablonieren, Walzen oder Sprühfarben beschäftigen und vielerlei andere kreative und experimentelle Druckmethoden versuchen.

"Blockprinting"

Seit fast 20 Jahren sammelt die Kursleiterin Beatrice Rose-Ebel historische und moderne Holzmodeln aus aller Welt und liegt damit voll im Trend, da dieses Handwerk durch verschiedene Angebote und Blogs im Internet einen neuen Aufschwung unter der englischen Bezeichnung "blockprinting" erlebt.

Durch ihre Arbeit als Museumspädagogin kam Rose-Ebel mit dieser Art des Kunsthandwerks in Kontakt und wurde sofort "infiziert". Seitdem kamen etwa 5000 bis 6000 Modeln zusammen, die fleißig genutzt werden. "Jedes holzgeschnitzte Model ist ein Kunstwerk für sich, und es macht unglaubliche Freude, damit zu arbeiten. Kein industrieller Gummistempel kommt an die Unikate aus Holz heran", weiß Rose-Ebel zu berichten. Voller Begeisterung machte sie daher vor dreieinhalb Jahren ihr Hobby zum Nebenberuf und gründete "Die Handdruckerei". Dort wird nach individuellen Wünschen bedruckt - von der Weihnachtskarte bis zum Babybody, vom Tischtuch bis zum Federmäppchen, vom Vorhang bis zum Regenschirm, die Möglichkeiten sind unendlich. Viele Beispiele findet man auf facebook unter "Die Handdruckerei".

Keine Vorkenntnisse nötig

Zweimal im Jahr ist die Handdruckerei in der Orangerie der Oberen Saline zu Gast. Im Druckworkshop kann sich jeder selbst als Blockprinter versuchen. "Keinerlei Vorerfahrungen sind nötig! Im Gegenteil, der Kurs richtet sich ausdrücklich an Anfänger und Fortgeschrittene. Jeder wird mit mehreren gedruckten Werken nach Hause gehen!", verspricht die Kursleiterin. Viele Beispiele, alle gängigen Farben und der gesamte Modelschatz der Künstlerin stehen den Teilnehmern zur Verfügung. Alle Baumwoll- /Seidenstoffe oder auch Leinen können bedruckt werden. Schätze aus Omas Wäscheschrank ebenso wie neue Stoffe, ohne Weichspüler gewaschen und gebügelt, können mitgebracht werden. Günstige Rohlinge können auch im Kurs erworben werden.

Im großen Raum der Orangerie können die Abstandsregeln problemlos eingehalten werden. Fragen beantwortet Beatrice Rose-Ebel unter beatrice.rose@web.de oder unter 0170/3855727. Die vier Kurse vom 3. bis 6. September finden in Kooperation mit dem vhs-Büro Bad Kissingen statt. Info unter (https://www.vhs-kisshab.de) Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei acht Personen.