Der 11.11. ist nicht nur Beginn der fünften Jahreszeit, die mit dem Narrensturm auf die Rathäuser beginnt, sondern an diesem Tag wird auch traditionell der Martinsumzug abgehalten.

Wie so vieles fallen auch diese beiden Traditionsveranstaltungen heuer aus, fast zumindest. In Garitz jedenfalls gab es auch keinen Martinsumzug, aber der Heilige, der seinen Mantel mit Bedürftigen geteilt haben soll, ritt angekündigt durch den Stadtteil. Kinder und Eltern begrüßten ihn von den Fenstern aus oder erwarteten ihn an den Straßenrändern.

Kleines Geschenk für die Kleinen

Nach einem kurzen Vorbeiritt, gab es dann sogar noch ein kleines Geschenk für die Kleinen, die den heiligen Reiter schon sehnsüchtig mit ihren zum Teil selbstgebastelten Laternen erwartet hatten. Der Sankt Martins Ritt auf "Blitz", so heißt der 18-jährige Wallach, führte vom Ziegelweg über die Seehofstraße, den Krautgarten und die Baptist Hofmannstraße bis zur Neulandstraße und zurück in die Kirchbergstraße.