Mit der hierzulande wohl eher bekannten Stinkmorchel hat dieser Pilz die Entstehung aus einem Hexenei und den Aasgeruch gemeinsam. Dieser sorgt für die zuverlässige Verbreitung der Sporen durch Fliegen und Käfer.
Da er nur sein Handy dabei hatte, wollte Wolfgang Döring am nächsten Tag zur Fundstelle zurückkehren, um ein besseres Foto zu machen. Leider hatte der zwischenzeitliche Regen dem doch sehr fragilen Pilz inzwischen den Garaus gemacht.
Wolfgang Döring unterhielt sich mit mehreren Leuten darüber und zeigte ihnen das Bild, keiner kannte diesen Pilz.
Laut Wikipedia ist der Pilz ursprünglich in Australien, Tasmanien, Neuseeland und den Malayischen Inseln zu finden.Nach Europa wurde er vor gut hundert Jahren mit Woll- oder Militärlieferungen eingeschleppt. Erstfund war 1913 in den Vogesen.